Buchrezension: Von Plottwists, Emotionen und Humor

Die Buchbloggerin Booktreasurseau hat eine wundervolle Rezension zu „Tochter des Feuers“ verfasst – sie beleuchtet Schreibstil, Plot und Charaktere. 

Vielen Dank für diese tolle Bewertung!

 

 </

Quelle: Booktreasureasau

„Hey meine lieben 🐾 Was würdet ihr tun, wenn ihr euch als Leibeigene wiederfinden würdet?

Genau das ist nämlich die Ausgangssituation der Protagonistin Shira aus ᴛᴏᴄʜᴛᴇʀ ᴅᴇꜱ ꜰᴇᴜᴇʀꜱ von der lieben @sandra_m_grosz 🔥

Aber lasst mich wie immer von vorne anfangen – beim Cover. Ich finde es ist richtig hübsch anzusehen und passt auch wirklich super zur Story.

Die Autorin Sandra M. Grosz legt einen aufregenden, emotionalen, und teilweise humorvollen Schreibstil an den Tag. Ich habe schon lange nicht mehr so viele Textstellen markiert wie in diesem Buch. Langatmige oder gar langweilige Szenen findet man hier definitiv nicht. Die Spannung im Buch ist zum Greifen nah und ich kam mir vor als würde ich mitten im Geschehen stehen.

Der Plot wurde gut durchdacht und die Autorin hat mich tatsächlich das ein oder andere Mal mit absolut ungeahnten Plot Twists an der Nase herum geführt. Die Weltenbildung ist perfekt ausgearbeitet und ich konnte mir die Szenerie gut vorstellen.

Gerade die Protagonistin Shira mit ihrer toughen, mutigen, und doch irgendwie verletzlichen Art und der mysteriöse, kampferprobte Trajan haben sich ganz schnell einen festen Platz in meinem Leserherz gesichert. Man kann den schieren Überlebenswillen von Shira regelrecht mitfühlen.

Ich kann euch dieses wundervolle Werk absolut empfehlen und bin jetzt schon gespannt darauf, was Sandra M. Grosz in Zukunft für ihre Leser bereit hält.“